Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaften

Soziale Gerechtigkeit ist ein entscheidender Baustein der sozialen Demokratie, hierfür steht die Friedrich-Ebert-Stiftung. Gewerkschaften sind zentrale Akteure für die Förderung von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit. Die Gewerkschaftskooperation ist daher für das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel, wie auch die gesamte Friedrich-Ebert-Stiftung, eine Querschnittsaufgabe in allen Themenbereichen.

Das Europabüro leistet einen Beitrag zur Förderung der Gewerkschaftsarbeit, des sozialen Dialogs und sozialpartnerschaftlicher Arbeitsbeziehungen in der EU und weltweit. Es unterstützt dazu die Gewerkschaften in gemeinsamen Projekten und bringt sich durch gegenseitige Beratung und Austausch ein.

Neben dem Querschnittscharakter der Gewerkschaftskooperation beziehen sich die Themen im Einzelnen etwa auf die Stärkung der sozialen Dimension der europäischen Integration mit Fragen zu Antidiskriminierung, Arbeitszeit, Leiharbeit oder Europäischen Betriebsräten bis hin zur sozialen Gestaltung von Globalisierung einschließlich der europäischen Handels- und Wirtschaftspolitik sowie der Entwicklungspolitik, Gleichberechtigung und Migration.

In Gesprächs- und Arbeitskreisen des Europabüros beraten in Brüssel ansässige Vertreter der nationalen, europäischen und internationalen Gewerkschaftsorganisationen mit EU-Entscheidungsträgern und weiteren Experten über den politischen Prozess.

Darüber hinaus ermöglicht das Europabüro zum Beispiel den Austausch zahlreicher Gewerkschafter aus Europa und der Welt mit Brüsseler Gewerkschaftsvertretern. Dabei geht es sowohl um die Kapazitätenerweiterung beim Gewerkschaftsaufbau in den EU-Mitgliedstaaten und Drittstaaten weltweit, als auch um die Vertiefung von gewerkschaftsrelevantem Wissen in Bezug auf die EU und darüber hinaus.

Ferner dient das Europabüro als Kontaktstelle zu den Brüsseler Vertretungen der europäischen und internationalen Gewerkschaftsorganisationen für die etwa 100 gewerkschaftlichen Länder- und Regionalprojekte, die die FES in ihrem weltweiten Netzwerk unterhält.

Zugehörige Veranstaltungen, Publikationen, News ...

Global Green Deals Forum

1 October 2020 - Online Conference FES Berlin - 10.45 AM to 5.15 PM

weiter

German Presidency of the Council | Deutsche EU-Ratspräsidentschaft

On 1 July 2020, the Federal Republic of Germany took over the Presidency of the Council of the EU for six months. FES accompanies this period with...

weiter

The Lost Decade

Eurostat's method measuring inequality in the EU delivers wrong estimates as it neglects the big income disparities between countries. The present...

weiter

State of the union 2019

25.09.2019, 11h00 - 13h00, Public debate, Venue: European Parliament, Room A3G-2

 

weiter

Towards a European Labour Authority

27 February 2018, 13h-15h, VENUE: Representation of the State of Hessen to the European Union (21 Rue Montoyer, 1000 Brussels)

weiter

Inequality in Europe

Social Europe, the EU-Office of the Friedrich-Ebert-Stiftung and the Institute of Economic and Social Research of the Hans Böckler Stiftung teamed up...

weiter

Friedrich-Ebert-Stiftung EU Office

Rue du Taciturne 38
BE-1000 Brussels
Belgium

+32 22 34 62 90
+32 22 34 62 81

fes(at)fes-europe.eu

Next events...

Shaping a progressive future – Democracy in Europe

Trans-European online debates, 25.11.2020, 14h00 – 16h30

weiter

AFTER THE HISTORIC U.S. ELECTION – CAN OLD FRIENDS COME TOGETHER AGAIN?

03.12.2020| A Transatlantic Zoom Dialogue - 12 – 1 PM EST | 18 – 19 CET

weiter