Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaften

Soziale Gerechtigkeit ist ein entscheidender Baustein der sozialen Demokratie, hierfür steht die Friedrich-Ebert-Stiftung. Gewerkschaften sind zentrale Akteure für die Förderung von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit. Die Gewerkschaftskooperation ist daher für das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel, wie auch die gesamte Friedrich-Ebert-Stiftung, eine Querschnittsaufgabe in allen Themenbereichen.

Das Europabüro leistet einen Beitrag zur Förderung der Gewerkschaftsarbeit, des sozialen Dialogs und sozialpartnerschaftlicher Arbeitsbeziehungen in der EU und weltweit. Es unterstützt dazu die Gewerkschaften in gemeinsamen Projekten und bringt sich durch gegenseitige Beratung und Austausch ein.

Neben dem Querschnittscharakter der Gewerkschaftskooperation beziehen sich die Themen im Einzelnen etwa auf die Stärkung der sozialen Dimension der europäischen Integration mit Fragen zu Antidiskriminierung, Arbeitszeit, Leiharbeit oder Europäischen Betriebsräten bis hin zur sozialen Gestaltung von Globalisierung einschließlich der europäischen Handels- und Wirtschaftspolitik sowie der Entwicklungspolitik, Gleichberechtigung und Migration.

In Gesprächs- und Arbeitskreisen des Europabüros beraten in Brüssel ansässige Vertreter der nationalen, europäischen und internationalen Gewerkschaftsorganisationen mit EU-Entscheidungsträgern und weiteren Experten über den politischen Prozess.

Darüber hinaus ermöglicht das Europabüro zum Beispiel den Austausch zahlreicher Gewerkschafter aus Europa und der Welt mit Brüsseler Gewerkschaftsvertretern. Dabei geht es sowohl um die Kapazitätenerweiterung beim Gewerkschaftsaufbau in den EU-Mitgliedstaaten und Drittstaaten weltweit, als auch um die Vertiefung von gewerkschaftsrelevantem Wissen in Bezug auf die EU und darüber hinaus.

Ferner dient das Europabüro als Kontaktstelle zu den Brüsseler Vertretungen der europäischen und internationalen Gewerkschaftsorganisationen für die etwa 100 gewerkschaftlichen Länder- und Regionalprojekte, die die FES in ihrem weltweiten Netzwerk unterhält.

Zugehörige Veranstaltungen, Publikationen, News ...

Towards a European Labour Authority

27 February 2018, 13h-15h, VENUE: Representation of the State of Hessen to the European Union (21 Rue Montoyer, 1000 Brussels)

weiter

Inequality in Europe

Social Europe, the EU-Office of the Friedrich-Ebert-Stiftung and the Institute of Economic and Social Research of the Hans Böckler Stiftung teamed up...

weiter

Friedrich-Ebert-Stiftung EU Office

Rue du Taciturne 38
BE-1000 Brussels
Belgium

+32 22 34 62 90
+32 22 34 62 81

fes(at)fes-europe.eu

Next events...

The Future of EU-Turkey Relations

17. - 20.06.2019, closed dialogue programme

weiter

It's politics, stupid! Weniger Markt, Mehr Politik - Vorschlag für eine progressive EU-Regierungsagenda

19. Juni 2019 | 18h30 – 21h30 | Atelier 29, Rue Jacques de Lalaing 29, 1000 Brussels

weiter

Das Europäische Parlament - Rolle und Funktion am Beispiel ausgewählter Politikbereiche

Straßburg, 02. - 04.07.2019

weiter