Die Konferenz zur Zukunft Europas

Wie sieht ein progressives Europa der Zukunft aus? FES startet die transeuropäische Debatte

Vor dem Hintergrund einer Europäischen Union, die sich seit der globalen Finanzkrise in einem konstanten Krisenmodus befindet, hat die Europäische Kommission eine Konferenz zur Zukunft Europas angekündigt, die europäischen Bürger_innen und der Zivilgesellschaft die Möglichkeit geben soll, bei der Reform der EU mitzureden.

Es ist die Gelegenheit, das Blatt zu wenden und die Zukunft Europas zu gestalten, die EU krisenfest zu machen und den Wert der europäischen Integration zu stärken. Um dies zu erreichen, brauchen wir eine breite Beteiligung der Bürger¬_innen, der Zivilgesellschaft und organisierter Interessengruppen und müssen die Konferenz zu einer wirklich demokratischen und partizipatorischen Veranstaltung machen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung möchte zu dieser Debatte mit Empfehlungen beitragen, wie eine progressive Zukunft für Europa gestaltet werden kann. Über einen Zeitraum von zwei Jahren laden wir unser europäisches Netzwerk - dem Partner aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik, Think Tanks, Gewerkschaften und Medien angehören - zu einer Reihe von transeuropäischen Online-Workshops ein, die Raum für intensive Debatten über die erforderlichen Reformen für ein progressives Europa bieten.

Die erste Runde der Workshops, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Europäische Politik (IEP) organisiert wird, konzentriert sich auf Demokratie in Europa. Weitere Informationen zum Thema und zu den Workshops finden sich weiter unten auf dieser Seite.

Trans-European online debates
28 October, 14h00 – 16h30

Trans-European online debates

In our first round of debates, organized in cooperation with the Institute for European Politics (IEP), we focus on the topic of... more

Photo by Chris Montgomery on Unsplash

Kontakt

Agnes Mach
Policy officerPolitical Education and Participation
agnes.mach(at)fes-europe.eu
Tel.: +32 (0)2 234 62 94

Marco Schwarz

Policy officerDemocracy, Rule of law & Good Governance
marco.schwarz(at)fes-europe.eu
Tel.: +32 (0)2 234 62 98