Europäische Stiftungsnetzwerke

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist Gründungsmitglied des Europäischen Netzwerks Politischer Stiftungen (ENOP), ein Netzwerk von mehr als 55 politischen Stiftungen aus über 20 EU-Mitglieds- und Kandidatenländern. Seine Mitglieder stehen den fünf im Europäischen Parlament vertretenen Parteien nahe, sind jedoch von ihnen unabhängig. ENOP dient als Kommunikationsinstrument zwischen seinen Mitgliederstiftungen und den EU-Institutionen. Seine Aufgabe ist es, den Transfer von Stiftungsexpertise im Bereich Entwicklungskooperation, Demokratieförderung und politischer Dialog in die EU-Institutionen zu erleichtern (z.B. Teilnahme an EU-Konsultationsmechanismen mit zivilgesellschaftlichen Akteuren) sowie seine Mitglieder für die erfolgreiche Kooperation in EU-Projekten auszubilden (z.B. Informationsservice über EU-Ausschreibungen, Schulungen zur Antragsschreibung). ENOP wurde 2006 gegründet, ist mit einem Sekretariat in Brüssel vertreten und wird seit 2009 von der EU kofinanziert. Das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel vertritt die sozialdemokratischen Stiftungen im ENOP-Lenkungsausschuß. (www.european-network-of-political-foundations.eu)

Das Europäische Netzwerk Sozialdemokratischer Stiftungen (ENSOF) ist ein Zusammenschluss von derzeit 17 der Sozialdemokratie nahestehenden Stiftungen, think tanks, Wissenschaftsinstituten und Netzwerken aus der EU und den EU-Beitrittsländern, der sich im Rahmen der Entwicklung von ENOP gebildet hat. ENSOF koordiniert die sozialdemokratischen Mitgliederstiftungen von ENOP. ENSOF bietet eine Plattform für den Ideen- und Erfahrungsaustauschs seiner Mitglieder aus den neuen und alten EU-Ländern und den EU-Beitrittsländern mit dem Ziel, insbesondere die Kapazitäten jüngerer Stiftungen zu stärken. Außerdem führt ENSOF gemeinsame Beratungs- und Analyseprojekte durch, um zu aktuellen europapolitischen Themen einen Beitrag aus sozialdemokratischer Sicht zu leisten. ENSOF wird vom Europabüro in Brüssel koordiniert.

Von den europäischen Stiftungsnetzwerken zu unterscheiden sind die politischen Stiftungen auf europäischer Ebene (auch genannt: Europäische Parteienstiftungen). Diese sind Einrichtungen oder ein Netz von Einrichtungen, die einer Partei auf europäischer Ebene angeschlossen sind. Sie werden von der EU kofinanziert und befassen sich mit Beobachtung, Analyse, Kommunikation und Diskussionsbeiträgen mit dem vorrangigen Ziel, Europa den Bürgern näherzubringen. Im Jahr 2008 wurden folgende europäische Parteistiftungen gegründet: Foundation for European Progressive Studies-FEPS; Center for European Studies–CES, European Liberal Forum–ELF; The Green European Institute-GEI; European Network for alternative thinking and political dialogue–Transform! Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist Mitglied der FEPS (www.feps-europe.eu).

In Verbindung stehende News, Veranstaltungen und Publikationen

Keine Nachrichten verfügbar.

Friedrich-Ebert-Stiftung Europabüro

Rue du Taciturne 38
BE-1000 Brüssel
Belgien

+32 22 34 62 90
+32 22 34 62 81

fes(at)fes-europe.eu

Next events...

Keine Nachrichten verfügbar.